RSS
 

Archive for the ‘Moderne Lebensführung’ Category

raus 2

15 Jul

 

Get Mail

14 Jul

30.06.2011

Ich benutze seit gestern Thunderbird. Vorher hatte ich ein anderes Mailprogramm. Nun habe ich entdeckt – und es ist nicht einfach, viel zu entdecken, wenn man eine derartig langsame Internetverbindung wie ich dieser Tage hat – dass es einen sehr interessanten Button gibt. Darauf steht: „Get mail“.

Da sieht man gleich, dass es sich um ein ausgezeichnetes Mailprogramm handelt! Da hat sich endlich jemand mal so richtig Gedanken gemacht. Denn nicht jeder kann gleich viel mit so einem Mailprogramm anfangen. Genau genommen können nur diejenigen Personengruppen etwas mit sämtlichen Funktionen eines Mailprogramms etwas anfangen, die überhaupt E-Mails erhalten. Und daran haben die schlauen Köpfe bei Thunderbird gedacht! Das ist bemerkenswert, beim Microsoft Outlook kann man lange nach einer so praktischen und alle Nutzergruppen einschließenden Funktion suchen.

Jetzt ist es schon recht spät in der Nacht und eigentlich will ich auch schon länger schlafen gehen. Ich habe mich jetzt noch ein bisschen im Internet beschäftigt, was gerade aufgrund beschriebener Geschwindigkeit gar nicht so einfach ist und will schon länger mein Mailprogramm schließen. Eigentlich, denn andererseits hatte ich gerade eine recht interessante Konversation per Mail mit einer recht interessanten Person und nun hätte ich gerne nochmal eine Antwort auf meine letzte Nachricht. Ich weiß, es wird jetzt keine Nachricht mehr kommen, weil die interessante Person und ich uns schon ein Weilchen kennen und da weiß ich, ob da nochmal was kommt und weiß also jetzt: nein. Alleine, weil ich das gerne hätte. Das spricht dagegen, mein Nachrichtenempfangswille und die Frequenz der darauf folgenden Nachrichteneingänge von Seiten der betreffenden Person verhalten sich anti-proportional. Kann man also nichts machen, dachte ich mir gerade. Bis ich dann eben besagten Button entdeckte. Der gab mir neue Hoffnung. Scheint ja also plötzlich, als könne ich, ungeachtet der Tatsache, dass es sich um eine Konversation mit betreffender anti-proportionaler Kontaktverhaltensperson handelt, mittels einfachster technischer Anwendungen selbstbestimmt und autonom Mails empfangen, wann immer ich welche empfangen möchte. Das ist wirklich herrlich, denn auch der Umkehrschluss ist wirklich reizvoll: Wenn ich gerade keinerlei Nachrichten erhalten möchte, dann kann ich das auch verhindern, indem ich den Button nicht drücke. Ich sehe das paradiesische Szenario eines freien Sommers vor mir!

Nun allerdings, obgleich jetzt mitten im Sommer ist, mittiger kann es kaum werden, so lau ist die Nacht, möchte ich doch gerne noch eine Nachricht erhalten. Kein Problem, so dachte ich. Muss ich doch schließlich nur den Button drücken. Gedacht, getan. Mehrfach. Noch mehrfacher. Und!? NICHTS! Absolut nichts. Ok, jetzt, wo ich diesen Text schreibe, habe ich eine Nachricht erhalten, allerdings etwas völlig anderes. Und da habe ich außerdem gerade gar nicht geklickt. Weil ich ja hier getippt habe. Nicht im Mailprogramm etwa!

Eine Frechheit! Was für Blender, diese Thunderbird-Vertreter! Welche unfähigen Programmierer haben die denn bitteschön angestellt!? Erst so eine kongeniale Erfindung machen und dann es nicht programmiert kriegen! Das ist ja wohl das letzte. Dabei tummeln sich diese Programmierer doch nur so auf dem Arbeitsmarkt. Bzw. dem Arbeitslosenmarkt. Da muss es doch mal irgendjemand geben, der ein bisschen was von seinem Handwerk versteht und seine Ideen auch umsetzen kann. Nur weil es sich um Freeware handelt, muss man doch nicht gleich derart am Personal sparen!!!

Ich bin empört und überlege, das Mailprogramm zu wechseln. Zu einer Software, die hält, was sie verspricht. Wenn sie dann wahrscheinlich eben auch nicht möglich macht, dass die interessante Person sich jemals meldet, wenn ich das möchte. Schade eigentlich, es sah so gut für mich aus…